Physiotherapie

Physiotherapie

 

Ist eine Form spezifischen Trainings und der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wieder hergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

 

 

Krankengymnastik

 

ist die aktive und passive Behandlung des Muskel- und Halteapparates, mit Hilfe von Übungen, Weichteiltechniken, passiven Bewegen der Gelenke können akute wie chronische Erkrankungen behandelt werden. Auch die Nachbehandlung nach Operationen ist ein großes Gebiet der Krankengymnastik.

 

 

Sportphysiotherapie

 

Vorbeugung und Behandlung von Sportverletzungen

 

 

Lymphdrainage nach Dr. Földi

 

dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben. In der Narbenbehandlung hat die ML das Ziel der besseren Verschieblichkeit der Narbe sowie die Lymphgefäßneubildung im durchtrennten Gewebe. Auch in der Schmerzbekämpfung, auch vor und nach Operationen (z. B. nach Knie- oder Hüfttotalendoprothesen), soll sie helfen, das Gewebe zu entstauen. Teilweise können Schmerzmittelgaben verringert werden und der Heilungsprozess verläuft schneller.

 

 

Massage

 

dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Durch gezielte Massagegriffe wird die Durchblutung in der Muskulatur gefördert und somit Verspannungen gelöst und Schmerzen gelindert.

 

 

Wärmetherapie - Naturmoor

 

durch Wärmebehandlungen werden schmerzhafte und verspannte Bereiche im Körper besser durchblutet und der Stoffwechsel angeregt.

 

 

Elektrotherapie

 

Durch die Stimulierung mit niedrigen Strömen, wird die Durchblutung von tiefen Muskel- und Gewebsschichten angeregt. Somit können Schmerzen gelindert, Nerven aktiviert und Muskeln entspannt werden.

 

 

Kinesiotaping

 

Das Kinesio-Tape ist ein farbiges elastisches Tape, welches mit unterschiedlicher Spannung auf die Haut geklebt wird. Das Tape kann eine Schmerzreduktion bewirken, die Spannung und Ansteuerung der Muskulatur wird positiv beeinflusst und es unterstützt die Gelenkfunktionen.

 

 

Sport-Tape

 

Das Sport-Tape eignet sich hervorragend, um vor oder während eines Wettstreits seine Gelenke zu stabilisieren. Ein solcher Tapeverband erfüllt die Funktion eines Schutzverbandes. Dies ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn man auch bewusst die Bewegungsmöglichkeiten der Gelenke einschränken möchte.

 

 

Triggerpunkttherapie

 

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können.

 

 

Myofascial-release Therapie

 

Mit Myofascial Release werden die dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Fasziensysteme gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst.

 

 

MELT-Methode (gezieltes Faszientraining)

 

US-Amerikanerin Sue Hitzmann ist die Erfinderin der sogenannten MELT-Methode, die zum weltweiten Top-Trend avanciert.

MELT steht für „Myofascial Energetic Length Technique“. Das auf Druck basierende Work-out für muskuläres Bindegewebe hilft bei Stress, Verspannungen, Rückenschmerzen, Cellulite, Schlaflosigkeit und jede Form von chronischen Schmerzen. Unser Alltag findet meist in sitzender Position statt und trocknet das muskuläre Bindegewebe aus, die sogenannten Faszien“. Durch Bewegungsmangel verdrehen und verkleben die Faszien, was wiederum zu Einschränkungen der Beweglichkeit und Gelenk- und Rückenschmerzen führen kann. Denn das verklebte Bindegewebsnetz verbindet alles mit allem: Knochen, Muskeln, Sehnen und Organe. Unterstützt wird das Training durch die sogenannte "Faszienrolle". MELT ist dafür ausgelegt, allein zu Hause zu trainieren. 10 min Training 3x die Woche reichen schon aus um das Kraft- und Ausdauertraining zu unterstützen. In einer Einzeltherapie mit der Faszienrolle gebe ich Ihnen die notwendige Anleitung für das Übungsprogramm zu Hause.

 

 

BLACKROLL Therapie (Faszienbehandlung mit der Blackroll)

 

BLACKROLL bietet Menschen jeden Alters und Sport-Niveaus die Möglichkeit, ihre Flexibilität, Balance, Mobilität und Stärke durch einfache Übungen und intensive Selbstmassagen der Muskeln und Faszien zu verbessern. Sie sind eine optimale Ergänzung zu klassischen Behandlungsmethoden, wie z.B. Physiotherapie, Krankengymnastik/Massagen etc.

 

Überbelastungen, Entzündungen oder operative Eingriffe können Veränderungen im faszialen Gewebe hervorrufen und zu Verhärtungen, Unbeweglichkeit und Schmerzen führen. Mit der BLACKROLL gelingt es schnell und einfach die Muskulatur wieder beweglich und schmerzfrei werden zu lassen. Verklebungen werden gelöst und Regenerationsprozesse stimuliert.

 

Atlas-Therapie

 

ist ein Behandlungsverfahren mit Auswirkungen auf den Muskeltonus, das Gleichgewichtssystem und die Selbstwahrnehmung, auf vegetative Funktionen, das Schmerzempfinden und zur Beseitigung sogenannter „Blockierungen“. Die Atlastherapie ist keine Manipulation im Sinne des chirotherapeutischen Handgriffes, es wird nicht geknackt, nicht "eingerenkt" oder reponiert. Bewährt hat sich die Atlastherapie bei Schmerzsyndromen der Wirbelsäule und funktionellen Störungen des Bewegungssystems: dazu gehören Nacken-, Rücken- und Kreuzschmerzen, Kopfschmerzen (z.B. Spannungs-kopfschmerz), Halbseitenkopfschmerz und Gesichtsschmerzen aufgrund von Halswirbelsäulen –"Blockierungen", bestimmte Formen des Schwindels und des Tinnitus, Folgen von HWS-Schleudertraumen usw.

Die Behandlung über das Atlasgelenk kann auch dem Kiefergelenk helfen, diese Fehlfunktion zu regulieren und liefert damit einen weiteren Baustein zur Therapie des schmerzhaften Kiefergelenkes.

 

 

Cyriax - Manuelle Therapie-Methode

 

hauptsächlich in der Orthopädie angewandtes Verfahren der Manualtherapie zur funktionellen Weichteildiagnostik u. -behandlung. Dabei werden durch die spezielle Diagnostik die betroffenen Strukturen erkannt, so dass diese gezielt behandelt werden können. Das Untersuchungsschema beinhaltet: Anamnese, allg. Inspektion u. Palpation, spezielle Funktionsprüfung für jedes Gelenk. Die Therapie besteht in der Mobilisation von Muskeln und Gelenken. Ziel der Manuellen Therapie nach Cyriax ist es, entzündungsartige Schmerzzustände an den Sehnenübergängen zu den Muskeln und zu den Knochen zu behandeln. Solche Schmerzzustände treten typischerweise in den Bändern der Fuß- und Kniegelenke, im Ellbogen und in den Schultern auf. Kern der Cyriax-Methode ist die intermittierende Spezialmassage - die Querfriktion - der Sehnenübergänge, um die genannten Schmerzzustände, Adhäsionen des Gewebes und eingeschlossene Ödeme zu beseitigen bzw. diesen vorzubeugen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Private Physiotherapie & Kiefergelenktherapie

 

Sabrina Weinsteiger

Physiotherapie

Sabrina Weinsteiger

Copyright © All Rights Reserved